· 

TCW CUP / Nordwind-CUP 2018 beim TC Wankendorf

Alles Sieger!

Sonnenschein pur und Teilnehmer aus Hamburg, den Bezirken Süd, Nord West und Ost. Aber auch aus Mittel- und Süddeutschland.

Tatjana Maas aus Wankendorf siegt bei den Damen 30 beim diesjährigen TCW CUP / Nordwind-CUP 2018 beim TC Wankendorf

Die diesjährige Preisverteilung beim 18. TCW-/Nordwind-Cup bedachte Sieger aus allen Himmelsrichtungen des Tennisverbandes Schleswig-Holstein. Aber auch der gastgebende TC Wankendorf kam nicht zu kurz. Titelträgerin bei den Damen 30 ging an Tatjana Maas (TCW) und in der Herren 40 / NR an Olaf Seemann.

Aber auch der Bezirk West und der Bezirk Nord kamen nicht zu kurz. Selbst Gäste aus Mittel- und Süddeutschland, die während der Ferien im schönsten Bundesland verweilten, ließen es sich nicht nehmen, beim TC Wankendorf einen Zwischenstopp einzulegen, um die 4 Tennis-Tage zu geniessen.

Mit wiederum knapp 80 Meldungen aus allen Regionen Schleswig-Holsteins und Hamburg war der 18. TCW-/Nordwind-Cup trotz höchstsommerlichen Temperaturen, eine rundum gelungene Veranstaltung, die Ihren würdigen Abschluss in der gemeinsamen Siegerehrung am Sonntag Nachmittag um 17.00 Uhr fand.

Erfreulich ist, dass es keine hitzebedingten Vorfälle mit ärztlicher Unterstützung bedurfte, so dass ein durchgehend harmonische Ablauf gewährleistet war. Die kurze erfrischende Regenunterbrechung am Samstag am frühen Abend war daher weniger störend, sondern vielmehr dringend ersehnt und erwartet und sorgte für eine wohltuende Unterbrechnung.


Alle Sieger und Platzierten aller Konkurrenzen beim diesjähren 18. TCW- / Nordwind-Cup 2018

Auch in diesem Jahr war die 7-Platz-Club-Anlage wieder ein zentraler Treffpunkt für die Tennisfreunde im ganzen Lande. Die Spieler und Spielerinnen kamen aus allen 4 Landesbezirken und aus Hamburg und sorgten für Dauerbetrieb auf allen 7 Plätzen. Ein kleiner „Zwischenspurt“ am Sonntag Vormittag bei den leicht verzögerten Nebenrunden auf der Tennisanlage des TV Trappenkamp (4 Plätze) sorgte dafür, dass die Turnierorganisation bis am zum Sonntag Nachmittag wieder im Plan war und der reibungslose Ablauf nicht gefährdet wurde.

Die Titel in diesem Jahr gingen bei den Damen 30 an Tatjana Maas (TC Wankendorf / Bezirk Ost), bei den Damen 40 an Tanja Oldenburg (TuS Hartenholm / Bezirk West) und bei den Damen 50 an Dagmar Winzig (TC Gehren / WTV). Im Finale der Herren 40 konnte sich der Titelverteidiger und Ex-Wankendorfer Frank Bobzien (TV Satrup / Bezirk Nord) diesmal nicht durchsetzen und musste den Titel Jann Iven Jensen (rödemisser SV / Bezrik Nord) überlassen. Im Finale der Herren 50 bezwang Hauke Schröder (TC Mürwik / Bezirk Nord) im spannenden Match Peter Kowallik (TC GW Eutin / Bezirk Ost). Der Titel der Herren 60 ging auch nach Mitteldeutschland. Hier siegte Jochen Haugk (TC Rhynern) gegen Jörg Zieger (TC Molfsee).

Mit knapp 120 Matches stand die TCW-Anlage seit Donnerstag Abend ausschliesslich im Zeichen des Nordwind-Cups und nach den Spielen wurde dann nicht nur in der gemütlichen Players-Night am Samstag Abend in geselliger Runde gefachsimpelt und alte und neue Kontakte gepflegt.

Zu den Konkurrenzen im Einzelnen:

Damen 30 (5-er-Feld / RR): Siegerin Tatjana Maas (TC Wankendorf)

  Die Damen 30 - Konkurrenz: (v.l.) Bianca Mühlbach / TC Satrup (2.); Melanie Gromoll / TuS Hartenholm (4.); Antje Hoffmann / TC GW Neustadt (3.) und Tatjana Maas (1.) - nicht dabei: Steffi Dargel / Leezener SC (5.)

Die Damen 30 - Konkurrenz: (v.l.) Bianca Mühlbach / TC Satrup (2.); Melanie Gromoll / TuS Hartenholm (4.); Antje Hoffmann / TC GW Neustadt (3.) und Tatjana Maas (1.) - nicht dabei: Steffi Dargel / Leezener SC (5.)

In einem Round-Robin-System ermittelten die Damen 30 den Titelträger. Nach einer Auftaktniederlage konnte sich Tatjana Maas (TC Wankendorf) kontinuierlich steigern und alle weiteren Spiele auch gegen die unmittelbaren Konkurrenten um den Titel siegreich gestalten.

In einem Round-Robin-System ermittelten die Damen 30 den Titelträger. Nach einer Auftaktniederlage konnte sich Tatjana Maas (TC Wankendorf) kontinuierlich steigern und alle weiteren Spiele auch gegen die unmittelbaren Konkurrenten um den Titel siegreich gestalten. Besonders knapp ging es im Match gegen die zweitplatzierte Bianka Mühlbach / TV Satrup zu. Die Partie wurde denkbar knapp um Match-Tiebreak mit 6:3, 2:6, 12:10 entschieden. Auf den weiteren Plätzen folgten Antje Hoffmann (TC GW Neustadt), Melanie Gromoll (TuS Hartenholm) und Steffi Dargel (Leezener SC)


Damen 40 (5-er-Feld): Siegerin Tanja Oldenburg (TuS Hartenholm)

Die Damen 40-Konkurrenz: Tanja Oldenburg / TuS Hartenholm (1.), Miriam Bobzien / TV Satrup (4.), Birte Herrmann / TV Uetersen (3.), Mirja Sanne / Leezener SC (2.) und Andrea Andersen / TV Satrup (5.)

Die Damen 40-Konkurrenz: Tanja Oldenburg / TuS Hartenholm (1.), Miriam Bobzien / TV Satrup (4.), Birte Herrmann / TV Uetersen (3.), Mirja Sanne / Leezener SC (2.) und Andrea Andersen / TV Satrup (5.)

Auch die Damen 40 mühten sich in einem Gruppen-Modus um den Siegerpreis des TC Wankendorf. Mit absolut blütenreiner Weste liess Tanja Oldenburg (TuS Hartenholm) ohne Satzverlust nie den Zweifel aufkommen, dass der Titel ein weiteres Mal nach Hartenholm gehen durfte.

Recht eng ging es im um Kampf um Platz 2 zu. Hier behielt Mirja Sanne (Leezner SC) knapp im Match-Tiebreak gegenüber Birte Herrmann (TV Uetersen) die Nase vorn: 6:3, 3:6, 10:7. Auf den weiteren Plätzen landeten Miriam Bobzien (TV Satrup) und Andrea Andresen (TV Satrup).

 


Damen 50 (8-er-Feld): Siegerin Dagmar Winzig (TC Gehrden / NRW)

Damen 50 - Konkurrenz: Alina Michaelis / Este 06 - HH (4.); Dagmar Winzig / TC Gehrden (1.); Petra Fischer / TC Bordesholm (3.) und Claudia Duborg / TuS Hartenholm (2.)

Damen 50 - Konkurrenz: Alina Michaelis / Este 06 - HH (4.); Dagmar Winzig / TC Gehrden (1.); Petra Fischer / TC Bordesholm (3.) und Claudia Duborg / TuS Hartenholm (2.)

Als Ungesetzte konnte Dagmar Winzig, die urlaubsbedingt in Schleswig-Holstein verweilte alle Partien ohne Satzverlust gewinnen.

Auf dem Weg in das Finale bezwang sie die top-gesetzte Petra Fischer (TC Bordesholm) im Halbfinale mit 6:02 und 6:0 und im Finale die an Nr. 2 gesetzte Claudia Duburg (TuS Hartenholm) mit 6:2 und 6:4. Dritte wurde Petra Fischer (TC Bordesholm) vor Alina Michaelis (SpVgg Este 06/HH). Das Finale der Nebenrunde gewann Elke Beuth (TV Satrup) mit 6:2, 6:0 gegen Ingrid Greinert (TC Molfsee).

 

 


Herren 40 (16-er-Feld): Sieger Jann Iven Jensen (Rödemisser SV)

Frank Bobzien (TV Satrup) und Jann Iven Jensen vom Rödemisser SV

Frank Bobzien (TV Satrup) und Jann Iven Jensen vom Rödemisser SV

Ein komplettes 16-er-Tableau boten die Herren 40 auf, wobei die Leistungsdichte nicht nur bei den gesetzten Spielern sehr eng war, was sich durch ein frühes „Favoriten-Sterben“ bemerkbar machte. So überstanden nur 2 „Gesetzte“ die ersten beiden Runden.

Der ehemalige Wankendorfer Frank Bobzien (jetzt TV Satrup) nahm in der 2. Runde den Tableau-Führenden Christian Roth (TC GW Eutin) mit 6:2, 7:5 aus dem Turnier und der Lokalmatador Olaf Seemann( TC Wankendorf / Nr. 3) hatte bereits in der Auftaktrunde gegen Thorsten Schlettwein mit 7:5, 5:7 und 7:10 das Nachsehen. In den Halbfinals qualifizierten sich mit Frank Bobzien (TV Satrup /Bild links) und Jann Iven Jensen (Rödemisser SV / Nr. 2 im Bild rechts) gleich Bezirk NORD-Vertreter für das Finale und gaben sich bis dahin keine Blöße. Leider war das heißersehnte Finale nur eine kurze Veranstaltung, da sich Frank Bobzien nach einer 6:3-Führung verletzte und dann aufgeben musste und den Titel Jann Iven Jensen vom Rödemisser SV überlies. In der Nebenrunde hielt sich dann Olaf Seemann (TC Wankendorf) schadlos.


Herren 50 (32-er-Feld): Sieger Hauke Schröder (TC Mürwik)

Herren 50 - Konkurrenz: die Halbfinalisten:  Bernd Schröder / Este 06 - HH (4.); Hauke Schröder / TC Mürwik (1.); Peter Kowallik / TC GW Eutin (2.) und Thomas Richter / TC Alsterquelle (3.)

Herren 50 - Konkurrenz: die Halbfinalisten:

Bernd Schröder / Este 06 - HH (4.); Hauke Schröder / TC Mürwik (1.); Peter Kowallik / TC GW Eutin (2.) und Thomas Richter / TC Alsterquelle (3.)

Das größte Feld mit 27 Teilnehmern stellten die Herren 50, bei dem dann auch viele neue Gesichter in Wankendorf am Start waren. Überraschend kämpfte sich Peter Kowallik (TC GW Eutin) bei vielen Leistungsklassen-stärkeren Gegnern in seiner Ansetzung bis in das Halbfinale und bestand dann auch diese Herausforderung gegen den an Nr. 3 gesetzten Thomas Richter (TC Alsterquelle) mit 7:5, 7:5 und zog dann sogar bis in das Endspiel ein.

Hier ließ sich aber der Top-gesetzte Hauke Schröder (TC Mürwik) nicht die Butter vom Brot nehmen und setzte seinen Siegeszug ohne Satzverlust mit 6:3, 6:4 fort und holte sich den Titel. Zuvor distanzierte sich Schröder im Halbfinal-Duell mit seinem Namens-Vetter Bernd Schröder (SpVgg Este 06 / HH) deutlich mit 6:0 und 6:0. In der Nebenrunde (16-er-Feld) ging der Titel an Andreas Koziel (Söruper TC), der im Finale Stefan Nielsen (TC Wankendorf) mit 6:2 und 6:4 bezwang.


Herren 60 (32-er-Feld): Sieger Jochen Haugk (TC BW Rhynern / WTV)

Herren 60 - Konkurrenz - die Halbfinalisten:  Jochen Haugk / TC Rhynern - WTV (1.); Jörg Zieger / TC Molfsee (2.); Günther Barnstedt / TC Lütjenburg (3.) und Norbert Heinrich / TS Einfeld (4.)

Herren 60 - Konkurrenz - die Halbfinalisten:

Jochen Haugk / TC Rhynern - WTV (1.); Jörg Zieger / TC Molfsee (2.); Günther Barnstedt / TC Lütjenburg (3.) und Norbert Heinrich / TS Einfeld (4.)

Auch die Herren 60 boten zumindest ein angebrochenes 32-er Tableau mit vielen gleichstarken Spielern an. Nachdem der an Nr. 2 gesetzte Willi Stiebert (TC Lütjenburg) sich bereits in seinem Auftaktmatch verabschiedete, war das Feld für die anderen Gesetzten offen, so dass sie sich nach spannenden Matches auch sich für das Finale qualifizieren konnten.

Zuvor setzte sich Jörg Zieger (TC Molfsee / Nr. 1) gegen Günter Barnstedt (TC Lütjenburg) mit 5:7, 7:6 und 10:6 und Jochen Haugk (TC Blau-Weiß Rhynern /WTV – Nr. 3) gegen Norbert Heinrichs (TS Einfeld) mit 7:5, 6:3 durch. Das Endspiel war dann eine deutliche Angelegenheit für den aus dem Westfälischen Rhynern stammende Jochen Haugk, der gegenüber Jörg Zieger mit 6:2 und 6:1 die Oberhand behielt. Platz 3 ging an Günter Barnstedt (TC Lütjenburg). In der Nebenrunde setzte sich Fritz Lorenzen (TC Alsterquelle) mit 6:0, 6:1 gegen Uwe Hess (TSV Gadeland) durch.


2019 zum Nordwind-Cup - wieder in der zweiten juli-hälfte

Am späten Sonntag Nachmittag waren dann alle Konkurrenzen entschieden und gegen 17.30 Uhr wurde dann trotz der hochsommerlichen Temperaturen mit einer großen gemeinsamen Sieger-Ehrung der Nordwind-Cup 2018 nahezu pünktlich beendet. Wir freuen uns schon auf den 19. Nordwind-Cup 2019, der wieder für die zweite Hälfte Juli geplant ist.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Dagmar und Andre Winzig (Sonntag, 05 August 2018 17:49)

    Egal ob Sieg oder nicht, es war für uns ein sehr schönes Tenniswochenende als Urlaubsverlängerung in Schleswig-Holstein bei sehr gastfreundlichen und großzügigen Tennisfreunden vom TC Wankendorf! Wir haben viele nette Menschen kennengelernt und uns sehr wohl gefühlt. Vielen Dank dafür!

Logo Tennisclub Wankendorf

Tennis Club Wankendorf

In zentraler Ortslage Wankendorf´s liegen die Tennisplätze unseres Tennisclubs Wankendorf e.V. von 1968. Am Rande der Holsteinischen Schweiz wird Tennis-Gemeinschaft mit Leidenschaft gelebt. Herzlich willkommen!

 

 

TCW

TCW-Anlage mit 7 Plätzen und 1 Hallenplatz

Am Kirchtor 8b, 24601 Wankendorf

T: 04326 655

Kontoverbindung

Volksbank Raiffeisenbank

IBAN: DE53212900160034037930

BIC: GENODEF1NMS

Ansprechpartner

1. Vorsitzender

Holger Fockenga: 04557 999982

Sportwartin

Nikola Koop: 01577 4462238

Jugendwartin

Dagmar Fockenga: 04557 999982


Tennis-Leidenschaft seit 1968