· 

19. TCW/Nordwind-Cup 2019 beim TC Wankendorf

Bei größtenteils bestem Tenniswetter und Teilnehmer aus Hamburg, den Bezirken Süd, Nord, West und Ost, aber auch aus Rheinland- Pfalz fand der 19. TCW/Nordwind-Cup statt.


Sieger und Platzierte!


Steffi Dargel (Leezener SC) und Sascha Westendorf (TG Raisdorf) holen Titel beim diesjährigen TCW/Nordwind-CUP 2019 des TC Wankendorf.

Insgesamt 7 Konkurrenzen mit Nebenrunden wurden beim 19. TCW/Nordwind-Cup in Wankendorf ausgespielt. Nach 4 Tagen Spielbetrieb standen am frühen Sonntagabend bei strahlendem Sonnenschein nach rund 150 Matches die Sieger und Platzierten fest, wobei auch in diesem Jahr die TCW-Preise in alle Himmelsrichtungen des Tennisverbandes Schleswig-Holstein gingen. Bei den Damen siegten allesamt Vertreterinnen des Bezirkes West aus dem benachbartem Kreis Segeberg: Steffi Dargel (Leezener SC / Damen 30), Tanja Oldenburg (TuS Hartenholm / Damen 40) und Inge Wiedell (SV Großenaspe / Damen 50). Die Sieger bei den Herren hießen Sascha Westendorff (TG Raisdorf / Herren 30), Lasse Korff (TG Ravensberg / Herren 40), Hauke Schröder (TC Mürwik / Herren 50) und Norbert Heinrich (TuS Einfeld / Herren 60).

 

Mit wiederum 85 Meldungen aus allen Regionen Schleswig-Holsteins und Hamburg war auch der 19. TCW/Nordwind-Cup trotz wechselnder Witterung und zum Teil sommerlichen Temperaturen, eine rundum gelungene Veranstaltung, die Ihren würdigen Abschluss in der gemeinsamen Siegerehrung am Sonntagnachmittag um 18.00 Uhr fand. Die kurze erfrischende Regenunterbrechung am frühen Samstagabend war daher weniger störend, sondern vielmehr dringend ersehnt und erwartet und sorgte für eine wohltuende Unterbrechung.

Ein kleiner „Zwischenspurt“ am Sonntagvormittag bei den leicht verzögerten Nebenrunden auf der Tennisanlage des TV Trappenkamp (6 Plätze) sorgte dafür, dass die Turnierorganisation bis zum Sonntagnachmittag wieder im Plan war und der reibungslose Ablauf nicht gefährdet wurde.

Herzlichen Dank an den TVT für die Bereitstellung der Plätze.

 

Am späten Sonntagnachmittag waren dann alle Konkurrenzen entschieden und gegen 17.30 Uhr wurde dann trotz der hochsommerlichen Temperaturen mit einer großen gemeinsamen Sieger-Ehrung der 19. TCW/Nordwind-Cup 2019 nahezu pünktlich beendet. Wir freuen uns schon auf den TCW/Nordwind-Cup 2020, der wieder für die zweite Hälfte Juli geplant ist.

Die Turnierleitung bedankt sich:

  • bei den Spielern für tolle, packende und faire Spiele
  • bei den Sponsoren, allen voran NORDWIND DELIKATESSEN, für die jederzeit gewährte Unterstützung
  • allen Helfern beim TCW- ohne Euch wäre das Ganze nicht machbar-
  • bei den Zuschauern für die Unterstützung und Anfeuerung der Spieler

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.



Zu den Konkurrenzen im Einzelnen:

Damen 30 (3-er-Feld / RR): Siegerin Steffi Dargel (Leezener SC)

Die Damen 30 (v.l.) Antje  Hoffmann / TC GW Neustadt und Steffi Dargel / Leezener SC
Die Damen 30 (v.l.) Antje Hoffmann / TC GW Neustadt und Steffi Dargel / Leezener SC

In einem Round-Robin-System ermittelten die Damen 30 den Titelträger. Am Ende siegte Steffi Dargel (Leezener SC) vor Antje Hoffmann (TC GW Neustadt) und Nadine Sallach (TG Ravensberg). Im Entscheidungsmatch der Round-Robin-Konkurrenz bezwang Steffi Dargel (LSC) Antje Hoffmann mit 6:2, 6:4. Charmante Randbemerkung: alle teilnehmenden Damen 30 haben im Zuge ihrer Tenniskarriere auch mal die Tennisschuhe für den TC Wankendorf geschnürt.


Damen 40 (16-er-Feld): Siegerin Tanja Oldenburg (TuS Hartenholm)

Die Damen 40-Konkurrenz:  Mirja Sanne / Leezener SC (3.), Tanja Oldenburg / TuS Hartenholm (1.), Birte Herrmann / TV Uetersen (4.) und Nikola Koop (TC Wankendorf (2.)
Die Damen 40-Konkurrenz: Mirja Sanne / Leezener SC (3.), Tanja Oldenburg / TuS Hartenholm (1.), Birte Herrmann / TV Uetersen (4.) und Nikola Koop (TC Wankendorf (2.)

Bei den Damen 40 konnte die Titelverteidigerin und Abonnements-Siegerin Tanja Oldenburg ihren Erfolg aus dem Vorjahr wiederholen, wobei sie in diesem Jahr aufgrund der Leistungsklasse als Ungesetzte in die Konkurrenz startete. So konnte sie aber auf dem Weg ins Finale zunächst die an Nr. 2 rangierte Monika Gahrmann (Großenasper SV) mit 6:1, 6:4, danach Mirja Sanne (Leezener SC / Nr.3) mit 6:3, 6:1 und dann im Finale die topgesetzte Lokalmatadorin Nikola Koop (TC Wankendorf / Nr. 1) mit 6:1, 6:1 bezwingen. Den 3. Platz holte sich Mirja Sanne (Leezener SC) nach einem 6:3, 6:3 gegen Birte Herrmann (TV Uetersen / Nr. 4).

 

Den Nebenrunden-Titel sicherte sich Monika Gahrmann (Großenasper SV) im Finale gegen Miriam Bobzien (TV Satrup) mit 6:2, 6:0.

 


Damen 50 (16-er-Feld): Siegerin Inge Widell (SV Großenaspe)

Damen 50 - Konkurrenz: Ellen Thiemann / SV Großenaspe (2.), Beate Flessner / TC Wankendorf (3.), Inge Widell / SV Großenaspe (1.) und Margitta Eggersglüß / TC Wankendorf (4.)
Damen 50 - Konkurrenz: Ellen Thiemann / SV Großenaspe (2.), Beate Flessner / TC Wankendorf (3.), Inge Widell / SV Großenaspe (1.) und Margitta Eggersglüß / TC Wankendorf (4.)

Als Ungesetzte konnte Inge Widell (SV Großenaspe) sich in diesem Jahr den Titel bei den Damen 50 sichern, wobei sie auf dem Weg dorthin auch die an Nr. 1 gesetzte Angela Lawerentz (SV Schackendorf) mit 7:5, 6:3 bezwingen konnte. Im Finale ging es äußerst spannend und knapp zu. Gegen ihre Vereinskameradin Ellen Thiemann lag sie zunächst deutlich im Hintertreffen, bevor sie dann die Partie im 2. Satz noch zum 1:6, 7:6, 10:8-Sieg drehen konnte. Das Spiel um Platz 3 war eine reine Wankendorfer Angelegenheit zwischen Beate Flessner, die gegenüber Margitta Eggersglüß mit 6:1, 6:3 die Oberhand behielt.

 

Bemerkenswert ist, dass Margitta mit einer LK 22 ins Turnier gestartet, erst eine LK 16 und anschließend eine LK 14 bezwingen konnte. Dies zeigt, welche Möglichkeiten bei einem solchen Turnier bestehen. Nicht immer sind die LK Wertungen so aussagekräftig.

 

Aus dem Bezirk Süd kam die Siegerin der Nebenrunde Carmen Schendera (TC BW Bad Oldesloe), die Angela Lawerentz mit 7:6, 6:3 auf Distanz hielt.

 


Herren 30 (16-er-Feld): Sieger Sascha Westendorff (TG Raisdorf)

Herren 30 - Finale:  Sascha Westendorf (TG Raisdorf) und Arne Bieler (TG Raisdorf /2.)
Herren 30 - Finale: Sascha Westendorf (TG Raisdorf) und Arne Bieler (TG Raisdorf /2.)

In dem kleinen erlesenen 16-er-Feld setzten sich die beiden top-gesetzten Spieler bis zum Finale ohne Satzverlust durch. Dort bot sich nach anfänglicher Dominanz durch Sascha Westendorff dann im 2. Satz ein Match auf Augenhöhe, aber der Favorit konnte sich dann doch noch mit 6:1, 7:5 den Titel sichern. Im Match um Platz 3 behielt Kevin Kolbe (TC RW Wahlstedt) mit 6:4, 6:1 die Oberhand gegenüber Lasse Heeschen (TSV Altenholz).

 

In der Nebenrunde sicherte sich Stephan Rickert (TG Barmstedt) den ersten Platz vor Nikolai Lenck (TC Sarau) mit 6:3, 3:6, 10:8.

 


Herren 40 (32-er-Feld): Sieger Lasse Korff (TG Ravensberg)

Herren 40 - Konkurrenz: die Halbfinalisten:  Patrik Gustafsson / TG Düsternbrook (2.), Lasse Korff / TG Ravensberg (1.), Guido Gehrke / TC Selk (4.) und Martin Schiller / Suchsdorfer SV (3.)
Herren 40 - Konkurrenz: die Halbfinalisten: Patrik Gustafsson / TG Düsternbrook (2.), Lasse Korff / TG Ravensberg (1.), Guido Gehrke / TC Selk (4.) und Martin Schiller / Suchsdorfer SV (3.)

Das stärkste Feld boten die Herren 40. Hier gab es auch einige Überraschungen. So musste der Top-gesetzte Michael Seemann (TC RW Wahlstedt) bereits im Viertelfinale die Segel streichen, genau wie auch Fries Salzmann (Leezener SC) an Nr. 3 gesetzt. Ganz ohne Satzverlust kam Lasse Korff (TG Ravensberg) bis ins Finale, um sich auch dort gegen den schwedischen Trainer der TG Düsternbrook Patrik Gustafsson mit 6:3, 6:2 schadlos zu halten. Im Spiel um Platz 3 behielt der Ex-Wankendorfer Martin Schiller (nun Suchsdorfer SV) gegen Guido Gehrke (TuS Selk) mit 6:3, 6:1 die Oberhand, der im Halbfinale gegen Gustafsson mit 2:6, 6:3, 8:10 nur denkbar knapp unterlegen war.

 

In der Nebenrunde bezwang Martin Andresen (TV Satrup) im Finale Kai Brandt (Heikendorfer TC) mit 6:1, 6:7, 13:11.

 


Herren 50 (16-er-Feld): Sieger Hauke Schröder (TC Mürwik)

Herren 50 - Konkurrenz: die Halbfinalisten:  Per Bartz  / TV Schwedeneck (4.), Bernd Schröder / Este 06 - HH (3.); Hauke Schröder / TC Mürwik (1.)und Olaf Seemann / TC Wankendorf (2.)
Herren 50 - Konkurrenz: die Halbfinalisten: Per Bartz / TV Schwedeneck (4.), Bernd Schröder / Este 06 - HH (3.); Hauke Schröder / TC Mürwik (1.)und Olaf Seemann / TC Wankendorf (2.)

Bei den Herren 50 konnte der Vorjahressieger Hauke Schröder aus Flensburg seinen Titel, wenn auch knapp, aber schlussendlich erfolgreich, gegen Olaf Seemann verteidigen. In einem hochklassigen Finale musste der Match-Tiebreak entscheiden. Olaf Seemann führte dort bereits 7:4 bevor ihm muskuläre Probleme zusetzten. Am Ende musste er dann unter tosendem Applaus der vielen Zuschauer am Center-Court seinem Gegenüber zum 6:4, 5:7, 11:9-Sieg gratulieren. Zuvor marschierten beide Protagonisten mit weißer Weste und ohne Satzverlust durch die Konkurrenz, wobei Olaf Seemann auf dem Weg ins Finale zwei Ex-Wankendorfer aus dem Turnier beförderte: Ludwig Kroemer (jetzt: TC Meldorf) und Rainer Pröhl (jetzt: TC GW Edenkoben / Rheinland-Pfalz). Den 3. Platz sicherte sich Bernd Schröder (SPVg Este 06) mit 6:3, 6:3 gegen Peer Bartz (TV Schwedeneck).

 

Im Finale der Nebenrunde ging der Titel an Jörn Krüger (TC Wankendorf), der in allen seinen drei Partien jeweils den Match-Tiebreak bemühen musste. Seinen Finalgegner Martin Nottelmann (TV Schwedeneck) bezwang er mit 6:3, 3:6, 10:2.


Herren 60 (16-er-Feld): Sieger Norbert Heinrichs (TuS Einfeld)

Herren 60 - Konkurrenz - die Halbfinalisten:  Norbert Heinrich / TS Einfeld (1.), Uwe Hess / TSV Gadeland (2.), Peter Huss / TC Wankendorf (4.) und Bodo Wirth / TSV Gadeland (3.)
Herren 60 - Konkurrenz - die Halbfinalisten: Norbert Heinrich / TS Einfeld (1.), Uwe Hess / TSV Gadeland (2.), Peter Huss / TC Wankendorf (4.) und Bodo Wirth / TSV Gadeland (3.)

Dominant beherrschte Norbert Heinrichs (TuS Einfeld) die Herren 60-Konkurrenz. Ganze 4 Spiele musste er in seinen 3 Partien abgeben, um dann im Finale den an Nr. 1 gesetzten Uwe Hess (TuS Gadeland) dann mit der „Höchststrafe“ nach Hause zu schicken, wobei dieser sicherlich noch an dem langen Match im Halbfinale gegen seinen Vereinskollegen Bodo Wirth (7:5, 4:6, 10:6) zu knabbern hatte. Platz 3 ging nach einem 6:4, 6:2-Sieg gegen Peter Huß (TC Wankendorf) an Bodo Wirth.

 

Der Nebenrunden-Titel ging an Klaus Friederichsen (TC Wankendorf), der im Entscheidungsmatch Martin Wehmann (THW Kiel) mit 0:6, 6:2, 10:8 bezwang.

 

 

 


Impressionen vom 19. TCW/Nordwind-Cup 2019

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Logo Tennisclub Wankendorf

Tennis Club Wankendorf

In zentraler Ortslage Wankendorf´s liegen die Tennisplätze unseres Tennisclubs Wankendorf e.V. von 1968. Am Rande der Holsteinischen Schweiz wird Tennis-Gemeinschaft mit Leidenschaft gelebt. Herzlich willkommen!

 

 

TCW

TCW-Anlage mit 7 Plätzen und 1 Hallenplatz

Kirchtor 8b, 24601 Wankendorf

T: 04326 655

Kontoverbindung

Volksbank Raiffeisenbank

IBAN: DE53212900160034037930

BIC: GENODEF1NMS

Ansprechpartner

1. Vorsitzender

Holger Fockenga: 04557 999982

Sportwartin

Nikola Koop: 01577 4462238

Jugendwartin

Dagmar Fockenga: 04557 999982


Tennis-Leidenschaft seit 1968